Aktualisiert am
04.02.2006

 

Wie wendet man eine Nasendusche an?


Wir wenden die Nasendusche schon seit Sabrinas 5. Lebensjahr an.

Wenn sie sehr verschnupft ist, nehmen wir eine leere Literflasche und fügen 2 Teelöffel Kochsalz hinein. Bitte keinen gehäuften Teelöffel anwenden, sondern flach. Dann koche ich 1 Liter Wasser ab und fülle es in die Flasche. Es muss gut abkühlen.

Wenn es kühl genug ist, dann gehe ich mit Sabrina ins Badezimmer zum Waschbecken. Sie holt sich vorher ein kleines Handtuch und legt den Kopf darauf. Je nachdem wie verstopft die Nase ist, nehmen wir vorher Nasentropfen oder nicht (Nasentropfen können zu oft angewendet süchtig machen, daher nicht zu lange anwenden). 

Sie hält das obere Nasenloch zu und schneuzt erst einmal den losen Nasen-Schleim in das Waschbecken. (Beim Naseputzen muss man sowieso immer ein Nasenloch zuhalten, sonst gibt es zu großen Druck auf das Trommelfell.) Dann setzen wir die Nasendusche an das obere Nasenloch und lassen los. Wenn es zu viel wird, d.h. sie bekommt Wasser in den Mund, dann stoppen wir. Die Nasendusche ist geschlossen, wenn der Rüssel nach unten zeigt. Wenn man anfängt und den Rüssel nach oben stellt, dann kann man den Wasserlauf stoppen, indem man oben das Loch im Deckel zuhält. Wenn also zuviel Wasser kommt, dann höre ich auf und Sabrina schneuzt wieder aus. Wir haben ein Zeichen, wenn es zuviel wird und ich beobachte sie natürlich auch. Das wiederholen wir so lange, bis entweder die Flasche leer ist (0,25l) oder es ungestört durchläuft. D.h. in das eine Nasenloch hinein und aus dem anderen wieder heraus.

Wenn man Druck auf dem Trommelfell hat, dann kann man nach der Nasendusche einen Nasenballon anwenden. Dabei hält man das eine Nasenloch zu und in das andere Nasenloch schiebt man den Halter für den Nasenballon. Es gibt ihn in der Apotheke, ebenso wie die Nasendusche. Man muss mit dem Halter in der Nase den Ballon aufpusten. Dieses sorgt dafür, das das Wasser hinter dem Trommelfell in den Rachenbereich läuft und nicht mehr auf das Trommelfell drückt. Wir haben statt der Ersatzballons einfach „weichgepustete“ Luftballons genommen. Aber bitte vorsichtig sein, wenn man starken (besonders gelben) Nasen-Schleim hat, kann die Anwendung eine Mittelohrentzündung hervorrufen, da die Bakterien ja in Richtung Trommelfell geschleudert werden. Wir wenden es nur direkt nach der Nasendusche an. So sind wir auf der sicheren Seite.


 

Homepage   Was ist das?   Erste Schritte   Broschüren   Kontaktadressen   Nasendusche   Treffen   Links   Forum WRG    Forum lkgs.net

So werde ich erreicht:

Andrea Rühling
Belmer Str. 333
49086 Osnabrück
info@wrg-os.de